Beschreibung

Foodporn – das neue Genusserlebnis auf Sylt

Sylt, die Genussinsel, ist um eine exzellente Adresse reicher. Seit Mitte Mai hat in der Westerländer Elisabethstraße das Bistro „Foodporn“ von Dr. Rainer Berchtold und Sohn Stefan Berchtold geöffnet. Küchenchef Maik Bursian (24) offeriert eine experimentierfreudige Aromen-Küche aus Regionalität und Weltläufigkeit mit überraschenden Geschmacksbildern.

Wer sein Bistro-Restaurant „Foodporn“ nennt und im Untertitel gar behauptet „So schmeckt Sylt“, der hat Mut, ist selbstbewusst, in jedem Fall aber mit einer kompromisslosen gustatorischen Vision ausgestattet. Dr. Rainer Berchtold und sein Sohn Stefan Berchtold führen all dies im Schilde. Seite Mitte Mai haben sie auf Deutschlands Feinschmecker-Insel Nummer eins eine zweite kulinarische Fahne gehisst. Neben ihrem Bistro Reblaus in Keitum (siehe SAVOIR-VIVRE Heft 1/2 2019) führen die beiden Gastronomen und Entrepreneurs nun in der Elisabethstraße, und damit im Herzen von Westerland, ihr zweites Gastro-Unternehmen. In den ehemaligen Räumlichkeiten von „Jürgens Bistro“ wollen sie die Insel-Kulinarik nicht nur um eine innovative Fassette bereichern, sie möchten unter den annähernd 500 gastronomischen Adressen der Nordseeinsel wie ein funkelnder Solitär auf den ersten Bissen hin erkennbar sein. Geschäftsführer Stefan Berchtold sprudelt im Gespräch mit unserem Magazin nur so vor Inspiration und Leidenschaft: „Foodporn steht für ungezügelte Kreativität und für unseren Anspruch, die Geschmackswelten der Insel um aromenpointierte Komponenten zu erweitern. Wir wollen zeigen, dass Sylt jenseits von Kutterscholle und Burger richtig kreativ schmeckt, und dass eine fantasievolle Genussreise das Beste aus der Heimat mit dem Besten der Welt kreativ zusammenbringen kann. All das in legerer Atmosphäre ohne Konventionen und Begrenzung. Unsere Köche haben alle Möglichkeiten, sich auszuprobieren und die Sylt-Kulinarik auf links zu drehen, wenn sie es denn wünschen“, so Stefan Berchtold. Das Bistro gefällt mit seinem edel-puristischen Interieur. Klassik trifft auf Moderne, die Wände des maximal 35 Gäste fassenden Bistros sind aus unverputztem Backstein und das Mobiliar teilweise aus Treibholz gefertigt. Die Lichttechnik vermittelt urbanes Flair.

Service: Ausgezeichnet
Wein: Gut
Ambiente: Legerer Bistro-Style

Lesen Sie den gesamten Bericht zum Restaurant Foodporn – So schmeckt Sylt.

Noch keine Gäste-Bewertungen vorhanden