Beschreibung

Frischer Wind an der Schlei

Der „Schlie Krog“ im malerischen Dorf Sieseby an der Schlei zählt seit über 30 Jahren zu den besten kulinarischen Adressen der Region. An diese gelebte Tradition knüpft seit März 2015 Patron und Küchenchef Alexander Groba erfolgreich an. Seine klassisch-moderne Küche lohnt den Umweg in das romantische Gasthaus am Ostseefjord.

Ein Fjord in Deutschland? Jawohl, den gibt es. Auf stattlicher Länge von annähernd 42 Kilometern zieht sich die Schlei von der Küste an der Geltinger Bucht bis hinein in die Stadt Schleswig. Und dazwischen inszeniert die Natur eine Landschaft zum Verlieben. An ihren Ufern residieren uralte Güter, im Mai blüht allerorten in den sanft hügeligen Wiesen- und Weidelandschaften der Raps. Ein Meer in Gelb, ganz nah dem Ostseestrand. Pittoresk anmutende Dörfer, zumeist komplett aus Fachwerkhäusern bestehend, machen die Idylle perfekt. Wie an einer Perle aufgezogen reihen sich hübsche Orte wie Brodersby, Bad Arnis (die kleinste Stadt Deutschlands), Kappeln oder Maasholm aneinander. Ein Postkartenmotiv ragt dabei heraus: Das malerische Dorf Sieseby mit seinen romantisch anmutenden Reetdachhäusern. Das schönste Dorf an der Schlei steht als Flächendenkmal komplett unter Denkmalschutz. Im Jahre 1267 erstmals erwähnt, gibt es seit alters her zwei bauliche Fixpunkte in Sieseby. Zum einen die 800 Jahre alte dreistufige Kirche mit ihren spätromanischen, gotischen und barocken Bauelementen, zum anderen den „Schlie Krog“ im Unterdorf, der wie einige weitere Häuser seit dem Jahr 1887 zum Besitz des herzoglichen Hauses zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg gehört. Er ist unser Reiseziel im Zeichen erlesener Gastlichkeit und Kulinarik, und seit über drei Jahrzehnten das lukullische Aushängeschild der Schlei-Region

Service: Sehr gut
Wein: Gut
Ambiente: Kleinod-Idyll
Lesen Sie den gesamten Bericht zum Restaurant Schlie Krog.

Noch keine Gäste-Bewertungen vorhanden